Immobilienfinanzierung – was es bei deinem 1. Beratungstermin bei der Bank zu beachten gibt

Bankberater und Kunde schütteln sich bei einem Beratungsgespräch die Hände

Vielleicht hast du es bereits gehört, vielleicht auch nicht – auf jeden Fall befinden sich die Zinsen für die Aufnahme eines Immobilienkredites auf einem historisch niedrigen Niveau. Fakt ist, dass die Anschaffung einer Wohnung oder eines Hauses immer teurer wird. Vermutlich ist das auch ein Grund für die zur Zeit, mit der Vergangenheit verglichen, günstigen Kredite. Bevor man sich jedoch langfristig bindet und einen Vertrag mit der Bank abschließt, ist es unbedingt notwendig sich zuerst eine gewisse Expertise einzuholen. Immerhin geht es nicht darum irgendeinen Handyvertrag für die nächsten 5 Jahre abzuschließen.

Der richtige Umgang mit den Banken

Auf keinen Fall solltest du unvorbereitet zu deinem ersten Beratungsgespräch kommen, ganz egal in welcher Bank dieses stattfindet. Es spielt eine Rolle wie man mit Banken spricht und dabei gibt es einige Dinge, die man berücksichtigen sollte. Sammle also zuerst nötige Informationen und etwas Know-How zu den Finanzierungsoptionen, bevor du deinen 1. Termin vereinbarst. Wie du dir bestimmt vorstellen kannst: Banken stimmen ihre Angebote auf ihre Zielgruppen ab. Das heißt, wenn du also unvorbereitet bist, ist die Wahrscheinlichkeit eines nicht 100% optimal passenden Kreditabschlusses hoch. Eine Studie von der Arbeiterkammer fand heraus, dass ähnliche Kredite in Österreich mit Unterschieden bis zu 20.000 € abgeschlossen wurden! Dabei ist jedes Kundenbedürfnis individuell und meist gibt es sogar einen gewissen Verhandlungsspielraum. Denk also daran, du bist im Vorteil, wenn du zuerst alle notwendigen Informationen für deine Finanzierung erhebst und dann unterschiedliche Anbieter miteinander vergleichst.

Wie bereite ich mich am besten für den Beratungstermin bei der Bank vor?

Die Grundlage bildet ein gut ausgearbeiteter Finanzierungsplan. Du wirst ihn bei der Kreditaufnahme gemeinsam mit deinem Bankberater erstellen.

Ratsam ist dir schon im Vorhinein Gedanken zu folgenden Punkten zu machen:
  • Was soll finanziert werden?
  • Wieviel Eigenkapital ist vorhanden?
  • Hast du bereits bestehende Kredite?
  • Wann wird der Kredit benötigt?
  • Nachdem alle Infos vorhanden sind, wird geprüft, ob eine Zwischenfinanzierung notwendig ist

Anschließend ermittelt die Bank deine Kreditwürdigkeit und überprüft, ob du über eine nachhaltige Rückzahlungsfähigkeit verfügst. Dafür wird eine Bonitätsprüfung über die letzten 6 Monate durchgeführt. Hier wird geschaut wie sich deine Ein- und Ausgaben in diesem Zeitraum zueinander verhielten.

Für die Bonitätsprüfung ist zusätzlich wichtig:
  • Ob du selbstständig oder unselbstständig angestellt bist
  • Deine Nebenverdienste
  • Fixe Ausgaben – was gibst du jeden Monat fix aus?
  • Kosten, die reduziert werden können

Was bedeutet günstig finanzieren?

Günstig finanzieren bedeutet für dich als Kunden einen Kredit mit geringstmöglichen Kosten, maximaler Flexibilität und höchstmöglicher Sicherheit aufzunehmen.

Hier siehst du einige mögliche Optionen:
  • Variable Kredite gibt es heute ab 0,5% Zinsen –> vor 30 Jahren waren es noch 13%
  • Fixzinskredite für Privatkunden bis zu 30 Jahren –> Vorteil: Die Zinsen können langfristig eingefroren werden
  • Bandbreitendarlehen mit Zins- unter und Obergrenze
  • Kreditvertragslaufzeiten von mehr als 40 Jahren

Top-Konditionen Zinsmodelle

Und wie sieht es mit den aktuellen Top-Konditionen für Zinsen aus? Im Moment liegen die niedrigsten variablen Zinssätze diverser Banken bei 0,49% bis 1,75%. Natürlich bekommt nicht jeder die ausgesprochen gute Zinsrate von 0,49%, da diese stark vom verfügbaren monatlichen Einkommen abhängt. Allerdings muss man auch nicht zu den Topverdienern zählen, um eine Chance auf eine derart niedrige Zinsrate zu haben.

In Österreich gibt es mittlerweile auch viele deutsche Banken. Manche von ihnen können sehr gute Konditionen vergeben, da die Stückzahlen der Kreditvergaben auf das Gesamtspektrum gerechnet, deutlich höher sind.

Wie du siehst, es gibt einiges vorzubereiten, bevor du den großen Schritt der Eigenheimfinanzierung wagst. Doch wie so oft im Leben ist eine gründliche Vorbereitung schon die Halbe Miete. Im Endeffekt, wenn du erstmal den für dich optimalen Kredit abgeschlossen hast, wirst du froh sein so gründliche Recherchearbeit geleistet zu haben.

Stand: März 2019

Diese Seite verwendet Cookies von Erst- und Drittanbietern, um dir ein großartiges Nutzererlebnis zu bieten, Besucher zu erfassen und dir personalisierte Ergebnisse anzuzeigen. Indem du Findheim nutzt, stimmst du unserer Verwendung von Cookies zu. Um mehr über Cookies und wie du sie verwalten kannst zu erfahren, sieh dir unsere Cookie-Richtlinie an.