Altbau oder Neubau: Vor- und Nachteile der Gebäudetypus

Die Anschaffung einer eigenen Immobilie zählt voraussichtlich zu den wichtigsten Entscheidungen deines Lebens. Da du dich mit dem Kauf langfristig bindest, ist es umso relevanter, dich von vornherein für eine Immobilienart zu entscheiden, die zu dir passt. Und da stellt sich eine der grundlegendsten Fragen überhaupt: Altbau oder Neubau? Denn wie du sehen wirst ist es nicht nur grundlegend zu beschließen, ob du demnächst eine Wohnung, oder doch lieber ein Haus dein Eigenheim nennen möchtest. Sondern eben auch, in welchem Zustand sich das betreffende Objekt befindet und welche Wohnbereiche es dir bietet.

Zuerst solltest du dich fragen, ob deine zukünftige Immobilie einen bestimmten Gebäudetypus haben soll. Was wir damit meinen? Wohnst du lieber in einem Altbau oder Neubau? Falls du dir nicht sicher bist, oder einfach noch einmal wissen möchtest worin genau die Unterschiede liegen, mach dich hier schlau.

Unter die Bezeichnung “Neubau” fallen laut dem Mietrechtsgesetz prinzipiell all jene Gebäude, die nach dem 30.06.1953 errichtet wurden. Spricht man heute allerdings von einem Neubau, sind damit größtenteils moderne Bauten mit hoher Energieeffizienz und einer guten Bausubstanz gemeint.

Die entscheidende Frage: Welcher Gebäudetypus passt besser zu dir? Werfen wir zuerst einen Blick auf die Vor-und Nachteile einer Neubau Wohnung.

Neubau

VorteileNachteile
+ Modernität: betrifft die Materialien, sowie die Ausstattung- Niedrigere Raumhöhe im Vergleich zu Altbau
+ Gestaltungsspielraum bei Objekten, die sich noch im Bau befinden- Lage eventuell nicht zentral, da im zentralen Gebiet die meisten Flächen bereits verbaut sind
+ Sehr gute Wärmedämmung & Wohnraumlüftung- Eventuell musst du bei erst entstehenden Gebäuden mit einer Bauverzögerung rechnen
+ Meist Zentralheizung
+ Geringere Betriebskosten
+ Geringe Reparaturkosten für die nächsten 20 Jahre
+ Gut geschnittene Wohnraumaufteilung
+ Freifläche wie Balkon, Terrase oder Loggia meist vorhanden
+ Hauseigene Tiefgarage mit persönlichem Parkplatz
+ Hoher Wiederverkaufswert

Neubau schön und gut. Trotzdem interessiert uns noch wie es um den Gegenpol bestellt ist und deshalb haben unsere Immobiliendetektive auch die Vor- und Nachteile von Altbauwohnungen unter die Lupe genommen.

Unter Altbau versteht man Wohnungen in Gründerzeithäusern, welche sich durch eine besonders großzügige Raum,- und Fensterhöhe auszeichnen. Zudem besteht der Fußbodenbelag aus Parkett oder ist ein sogenannter Dielenboden, eine der ältesten Holzbodenformen. Auf den Außenfassaden sind oftmals schmuckvolle Ornamente und / oder Stuckverzierungen angebracht.

Altbau

VorteileNachteile
+ Stil und Charme- Höhere Renovierungs- bzw. Sanierungskosten
+ Besondere Atmosphäre- Energieeffizienz: Hohe Räume sind schwieriger zu heizen
+ Hohe, lichtdurchflutete Räume (3,50 Meter und höher)- Energieeffizienz: Hohe Räume sind schwieriger zu heizen
+ Verfügen über Parkett, Dielenböden und/ oder Stuckdecken- Keine bis geringe Gestaltungsmöglichkeiten bei der Raumaufteilung
+ Zum Großteils sehr zentrale Lage- Elektroleitungen möglicherweise veraltet
+ Da Gebäude bereits besteht: Einzug sofort möglich- Stiegen steigen ist angesagt, denn meist ist kein Aufzug vorhanden
+ Hitzeschutz durch die massiven Wände- Oft findet man keine Freiflächen vor: Bye bye sonniger Balkon heißt es dann
- Keine hauseigene Tiefgarage
- Höheres Feuchtigkeitslevel im Keller
- Einige der Gebäude befinden sich unter Denkmalschutz und verhindern Umbauten

Nachdem du dich nun näher mit sämtlichen Vor- und Nachteilen der Gebäudetypus befasst hast, wird es an der Zeit dir zu überlegen, ob ein Altbau oder Neubau besser zu dir passt. Worauf es nämlich im Endeffekt ankommt, ist deine persönliche Vorliebe und wie stark du die oben genannten Faktoren gewichtest. Ein Neubau mag noch so perfekt und modern sein, wenn du drei Meter hohe Räume bevorzugst, wirst du dich vermutlich in einem Altbau wohler fühlen. Umgekehrt gilt: Ein höheres Komfortlevel wird dir im Neubau geboten. Präferenzen sind verschieden, was man gut am Beispiel Wien merkt, denn: Hier sind sowohl Altbau, als auch Neubauwohnungen bei Eigentumserwerbern sehr gefragt!

Titelbild: Patrick Perkins, Foto Neubau: Brandon Griggs, Foto Altbau: pixabay