Wohnfläche, Nutzfläche, Verkehrsfläche – Was ist was?

Eine Wohnung hat im besten Fall vier Wände und ist ganzjährig bewohnbar – soweit ist wahrscheinlich alles klar. Gemäß Wohnungseigentumgesetz gilt: Die Nutzfläche einer Wohnung ist die gesamte Bodenfläche abzüglich der Wandstärken und der im Verlauf der Wände befindlichen Durchbrechungen.

Das heißt: Nutzflächen sind die tatsächlich nutzbaren Flächen, die für den Kaufpreis bzw. die Miete relevant sind. Zum Beispiel: Die Wohnzimmerfläche abzüglich der Dachschrägen ist die Nutzfläche.

Die Wohnfläche hingegen bezieht sich auf die Quadratmeterzahl laut Plan, das bedeutet darunter fällt alles was sich innerhalb der Wohnung befindet und jene Fläche, die auch tatsächlich zu Wohnzwecken genutzt werden kann.

Dachschrägen: Deine Decke ist schräg und zwar so sehr, dass sie nur eine Höhe von einem Meter oder weniger misst? In dem Fall wird die betreffende Fläche nicht zur Wohnfläche gezählt. Erreicht die Dachschräge eine Deckenhöhe von 1 – 2 Metern, ist es rechtlich erlaubt 50 % davon zur Wohnfläche zu zählen. Was auf keinen Fall zur Wohnfläche hinzu gerechnet werden darf sind Garage, Stiegenhaus, Waschraum und Keller, sowie ein etwaiger Fahrradabstellraum.

Das ist so ähnlich wie Brutto (=Nutzfläche) und Netto (=Wohnfläche).

Übrigens: Vertrauen ist gut, Nachmessen ist besser – und eventuell sogar lukrativ. Falls die Differenz zwischen gemessener und im Kaufvertrag angegebener Wohnfläche mehr als 10% betragt, darf der Kaufpreis entsprechend verringert werden.

BegriffBeschreibung
GrundflächeGesamte Fläche, auf der das Wohnhaus gebaut ist
NutzflächeFläche, die tatsächlich zum jeweiligen Zweck genutzt werden kann (zB: Küche oder Wohnzimmer)
WohnflächeGesamte Wohnungsfläche
Verkehrsfläche; auch: ZweckflächeStiegenhaus, Aufzug, Gang, etc.
FunktionsflächeHeizungsräume, Maschinenräume, Waschküche, etc.

Sonderfälle:

Terrasse, Balkon25% als Nutzfläche; in speziellen Fällen 50%
LoggiaZählt zur Nutzfläche, sofern direkt von der Wohnung zugänglich, fugenlos mit dem Gebäude verbunden und keine öffenbaren Fenster oder Türen anderer Wohnungen zur Loggia gerichtet sind
WintergartenUnbeheizt: keine Nutzfläche; beheizt: 50% als Nutzfläche
DachschrägenRaumhöhe unter einem Meter – keine Wohnfläche; ein bis zwei Metern – 50% als Wohnfläche, ab zwei Metern – 100% als Wohnfläche
Unter TreppenRaumhöhe unter einem Meter – keine Nutzfläche; ein bis zwei Metern – 50% als Nutzfläche

Zur Wohnflächenberechnung multipliziert man einfach die Raumlänge und –breite. Bei einer Länge von 5 Metern und einer Breite von 4 Metern ergibt das eine Wohnfläche von 20 Quadratmetern.