Tipps zur Beauftragung von Umzugsunternehmen: Standard-Umzug vs. Komfort-Umzug

Du schreibst Komfort groß, bist schon öfters als einmal in deinem Leben umgezogen oder hast einfach keine Lust auf einen Do-it-yourself Umzug? Dachten wir uns! Deshalb haben wir uns schlau gemacht und dir einige praktische Tipps zur Beauftragung eines Umzugsunternehmens zusammengestellt. Hier erfährst du was der Unterschied zwischen einem Standard-Umzug und einem Komfort-Umzug durch eine professionelle Umzugsfirma ist und welche Kosten dabei auf dich zukommen.

Schone deine Nerven, deinen Rücken und spare etwas Zeit & Kraft durch professionelle Umzugshelfer. Der Vollzug der Übersiedlung mithilfe eines professionellen Umzugsunternehmens auf einen Blick:

Der Standard-Umzug

Diese Variante wird bei Umzügen am häufigsten gebucht: Beim Standard-Umzug geht es darum, dir das Schleppen von schweren Kisten und deren Transport zu ersparen.

Buchung der Umzugsfirma

Achte darauf, dass du direkt bei dem von dir ausgewählten Umzugsservice buchst und nicht über Plattformen von Drittanbietern. Diese agieren oft als Vermittler zwischen Privatpersonen und Umzugsunternehmen und verlangen eine Vermittlungsgebühr.

Besichtigungstermin

Nicht alle, aber viele Umzugsunternehmen vereinbaren zuerst einen persönlichen Termin mit ihrem Auftraggeber. Dabei soll der Umfang des zu befördernden Inventars abgeschätzt und die dadurch entstehenden Kosten erhoben werden. Ein Treffen im Vorfeld hilft alle wichtigen Details abzuklären, um im Endeffekt nicht mit einem höheren Preis überrascht zu werden.  

Transport deines Hab und Guts

Das Tragen von schweren Möbelstücken, das Kistenschleppen und der Transport deines Hausrats von A nach B wird von einem professionellen und erfahrenen Umzugsteam in die Hände genommen. Bei einem Angebot inklusive Lkw der Umzugsfirma, kümmert sich diese auch um das Einrichten von Halteverbotszonen - so ist bequemes Ausladen garantiert.

Es besteht außerdem die Möglichkeit Umzugshelfer lediglich für die “Schwerstarbeit”, dem Tragen der Umzugskartons und Möbel anzumieten und den Transport mit dem eigenen Fahrzeug durchzuführen.

Verpackungsprozess

Das Ein- und Auspacken obliegt dir: bei einem Standard-Umzug bist du verantwortlich für die transportsichere Verpackung deiner Möbel und deines Hausrats. Das bedeutet, dass die Versicherung bei etwaigen Brüchen während des Transports keine Haftung übernimmt.

Der Aufbau obliegt dir

Für das Möbel- und Kistenschleppen, den Transport von sperrigen Möbelstücken wie auch das Verschieben von Möbelstücken, sind die Profis der Spedition zuständig. Der Aufbau fällt allerdings wieder in deinen Zuständigkeitsbereich: Selbst ist die Frau/der Mann!

Zusatzservices

Selbstverständlich gibt es die Möglichkeit bestimmte weitere Services wie Montage, Entrümpelung, Entsorgung und Spezialtransporte gegen Aufpreis dazu zu buchen.

Kostenfaktor

Wenn du planst für deinen Umzug höchstens eine Summe im dreistelligen Bereich auszugeben, bist du mit der Standard-Variante gut bedient. Sie hilft dir Zeit und Aufwand zu sparen und ist für Normalverdiener durchaus leistbar.

Der Komfort-Umzug

Besonders begehrt ist diese Luxus-Variante bei Büro- oder Firmenumzügen und gut verdienenden Geschäftsleuten.  Der Komfort-Umzug ist das All-inclusive Paket des professionellen Packservice: Inkludiert ist nicht nur der die Planung des Umzugs und der Transport deines kompletten Inventars, sondern auch das sorgfältige Ein- und Auspacken aller Möbel und Gegenstände.

Besichtigungstermin

Der Übersiedlungsprozess startet mit einer Besichtigung der Wohnung, bei der alles genau besprochen wird: Umfang des zu transportierenden Inventars, Lage der Wohnung, Entfernung des neuen Wohnsitzes und andere Gegebenheiten. Danach können die Kosten für den Umzug individuell festgelegt werden.

Alternativ bieten viele Anbieter die Möglichkeit an, eine Umzugsgutliste online auszufüllen und sie an den Umzugsservice zu übermitteln.

Dokumentation der Einrichtung

In der alten Wohnung wird zuerst eine Bestandsaufnahme gemacht und fotografisch dokumentiert wie Gegenstände in der alten Wohnung eingeräumt und verteilt sind und genauso wird dies in deinem neuen Eigenheim wieder eingerichtet.

Verpackungsprozess

Das professionelle Umzugsteam ist dafür zuständig dein gesamtes Hab und Gut nach bestem Wissen und Gewissen einzupacken, in Umzugskisten zu verstauen und Möbel ordnungsgemäß zu demontieren. Das Verpackungsmaterial wird selbstverständlich von der Umzugsfirma zur Verfügung gestellt.

Transport deines Hab und Guts

Wie auch beim Standard-Umzug wird dir hier der Transport deines gesamten Hausrats von den professionellen Umzugshelfern abgenommen. Adiós schwere Kisten und mühsames Einladen!

Auspacken + Aufbau deiner Möbelstücke

Auspacken leicht gemacht: das Umzugsteam übernimmt die verantwortungsvolle Aufgabe, deine persönlichen Gegenstände auszupacken und an die richtigen Orte deines neuen Zuhauses zu bringen. Zusätzlich werden deine Möbelstücke wieder zusammengebaut.

Zusatzservices

Es können auch Zusatzaufgaben übernommen werden: Entrümpelung, Ausmalarbeiten, Installation von Elektro- oder anderen Haushaltsgeräten, Anpassungen der Möbel an das neue Zuhause.

Anwesenheit nicht notwendig

Dadurch musst du als Auftraggeber nicht einmal vor Ort sein - der Umzug wird vom professionellen Umzugsteam in die Hände genommen und du kannst im Büro, auf Geschäftsreise oder gerade auf Urlaub sein.

Aber was kostet das Ganze eigentlich?

Trotz all der vielen Vorteile bleibt ein Komfort-Umzug die teuerste Variante, um einen Umzug zu organisieren und empfiehlt sich deshalb nur bei einem dementsprechend hohen Einkommen. Die Komfort-Variante lohnt sich bei Umzügen mit großen Entfernungen.  Ziehst du zum Beispiel aus einer anderen Stadt nach Wien (Umgebung) und/oder wenn keine Umzugshelfer bereit stehen.

Die Kosten das jeweilige Service hängen von unterschiedlichen Faktoren wie der Entfernung des neuen Wohnortes, der Größe der Wohnung, der Etage in welche dein Inventar gebracht werden muss, dem Vorhandensein eines Aufzugs, sowie von der Art und dem Umfang deines Umzugsgutes ab. Und natürlich davon, welche Zusatzleistungen du beantragst.

Lohnt sich die Investition in ein Umzugsunternehmen?

Je nachdem welchen Service du dir erwartest und wie viel Arbeit du selbst bereit bist selbst in deinen Umzug zu investieren, ist es nun an der Zeit zu entscheiden, wie tief du in die Tasche greifen möchtest. Bedenke, dass es sich unter gewissen Umständen wirklich auszahlt in einen professionellen Umzug zu investieren. Immerhin sammelt sich im Laufe der Zeit ganz schön viel und vor allem auch schweres Zeug an. Den professionellen Möbelpackern ist es, dank ihres jahrelangen Trainings und ihrer Erfahrung, möglich deine Übersiedlung in kürzester Zeit über die Bühne zu bringen. Zudem ersparst du dir den Organisationsaufwand eines Lieferautos, für dessen Anschaffung und Retournierung du selbst verantwortlich bist. Auch die Rückenschmerzen oder sonstige Verzerrungen am nächsten Tag bleiben aus. 

Hier geht´s lang, wenn du Anbieter verschiedener Umzugsfirmen in Wien suchst: Hukendo.at

FAZIT

Fällt dir die Entscheidung schwer? Oder hat sich dein Favorit schon eindeutig herauskristallisiert? Hier noch einmal alle Infos auf einen Blick:

Was man alles vor und nach dem Umzug beachten muss findest du in 16 Umzugstipps für deine (top-organisierte) Übersiedlung

findheim übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der bereitgestellten Informationen und Links.

Diese Seite verwendet Cookies von Erst- und Drittanbietern, um dir ein großartiges Nutzererlebnis zu bieten, Besucher zu erfassen und dir personalisierte Ergebnisse anzuzeigen. Indem du Findheim nutzt, stimmst du unserer Verwendung von Cookies zu. Um mehr über Cookies und wie du sie verwalten kannst zu erfahren, sieh dir unsere Cookie-Richtlinie an.